Letztes Feedback

Meta





 

21 Kinder erkranken an Masern wegen mangelnder Impfung

21 Kinder erkranken an Masern wegen mangelnder Impfung. Quelle : goo.gl/yCSI2H

So las ich es heute in den gedruckten Lettern der LVZ bei meinem Besuch in der Leipziger Bibliothek.
Alle erkrankten Kinder waren ausnahmslos Kinder die nicht geimpft wurden. Anzumerken ist hier vor allem, dass diese Krankheit im Einzelfällen auch tödlich enden kann. (weitere Details hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Masern )

Es gibt Momente, da schämt man sich gleich mal fremd für Andere und bemitleide diese unschuldigen Geschöpfe. Es fällt mir grad schwer Schimpfwörter nicht zu gebrauchen, wenn ich diese Mütter betiteln müsste um Ihre Grundlegenden Charaktereigenschaften in kurze abstoßende Worte zu kleiden. Naja. Nur leider bring es mich und das Problem nicht weiter. Es ist einfach traurig.

Erst vor einigen Monaten und auch schon lange Jahre davor bin ich immer wieder auf das Thema Impfverweigerung gestoßen. Was ich grundsätzlich nicht verstehe ist, wie diese Menschen denken. Wir haben in Deutschland doch Ärzte, die mit den besten Ressourcen an Wissen und technischen Mitteln ausgebildet werden und lange Erfahrungen mit Krankheitsbildern und ihren Ursachen. Warum in aller Welt denken dann solche unqualifizierten Eltern, welche sicher nicht diese intellektuelle Laufbahn durchquerten, man müsse sein Kind vor Impfungen schützen, denn es könnte dabei sterben oder schweren Schaden nehmen? Stichwort : Risikoabwägung

Besonders abstoßend fand ich auch die Kommentare des Videobetrages auf Youtube. https://www.youtube.com/watch?v=mNsYUkBbMuM von denen es unzählige Ähnliche gibt.

Ich bin schon öfter am Rande der Pressemeldungen auf das Thema Impfung gestoßen. Nun habe ich zu dem Thema aus reiner Neugier etwas Netzrecherche betrieben und folgende Artikel gefunden.
http://www.mimikama.at/allgemein/kopp-tisch-wie-ein-verlag-die-ngste-schrt/ ( Zur Seite sei noch angemerkt, das Mimikama.at sehr bekannt dafür ist Fakes, und falsche Behauptungen aufzuklären durch viel Eigenrecherche. )

Im wesentlich geht es darum, dass auf Verschwörungsseiten, wie z.B. beim KOPP-Verlag ( http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag ) , der auch für rechte Propaganda bekannt ist unhaltbare und unbelegte Behauptungen aufgestellt werden.
In den Meldungen des Verlags werden Eltern verunsichert mit Behauptungen wie : „Wissenschaftliche Studien: Masernausbruch wahrscheinlich durch geimpfte Kinder verursacht“ (Quelle : goo.gl/4krfWl Es wird gemutmaßt und mit dubiosen Beweisen suggeriert, dass Impfen gefährlich sei.

Das Problem solcher Meldungen ist auch, dass sie oft unkritisch und ohne Quellenbelege übernommen werden und weitere Fälle konstruiert und gestickt werden, die dann überall im Netz auftauchen, was wiederum viele Eltern verunsichert.

Da ich auch „irgendwann“ Vater werden will, ist mir das Thema nicht gänzlich egal. Ich frage mich, warum Eltern versuchen schlauer zu sein als die Natur der Dinge. Der Mensch lebt nun mal in einer Umwelt in der auch Gefahren lauern. Was soll falsch daran sein, sich gegen diese Gefahren mit modernen medizinischen Mittel zur Wehr zu setzen? Manche Eltern wollen einen Natürlichkeit leben, wie im Mittelalter. Aber dazu die Kinder zu „missbrauchen“ um Ihrer Ideologie zu frönen halte ich für ethisch sehr fragwürdig.

"In Deutschland, der Schweiz und Österreich gibt es derzeit keine gesetzlich verankerte Impfpflicht für den Menschen, nur sogenannte Impfempfehlungen.“ Wikipedia
Warum werden Eltern in die Panik getrieben mit Meldungen über Impfzwang u.Ä.?

Ich bin selbst Querdenker, jedoch sollte die Quertreiberei ihre Grenzen finden, damit das Leben unschuldiger nicht aufs Spiel gesetzt wird. Die Freiheit des Individuums in einer Gesellschaft bedingt eben immer auch die Freiheit der Anderen.

Ich wünsche den erkrankten Kindern auf jedenfall alles gute und den Eltern, dass Sie die Ereignisse zum Anlass nehmen sich Ihrer Einstellung zum Impfen noch mal neu zu überdenken.


(m.p.)

19.2.15 01:23, kommentieren

Fremdenangst im Alltag



Heute war eine Freundin gemeinsam mit mir unterwegs zum Wunderkerzenflashmop in Leipzig. Wir haben uns spontan aufgemacht, obwohl mir persönlich erst nicht der Sinn danach stand nochmal rauszugehen. Auf unserem Weg nach dem Flashmob ging es auf zum Backwerk am Augustusplatz, denn es war uns nach etwas Wärme zumute und der Hunger knurrte uns in die gute Stube. Wir haben gegessen gelacht und uns von den selbstgemachten Fotos unterhalten lassen. Nach einer Weile betrat ein Mann das Backwerk-Geschäft, welches mit offenen Türen scheinbar jeden Menschen einlädt der vorhatte vorüber zu gehen. Doch so ganz eingeladen war nicht jeder. In merkwürdiger kurzer Kleidung kaum gehüllt und mit Sommerhosen, zerfetztem T-Shirt und dennoch sauber und reinlich aber auffällig betrat der unbekannte Mann das Geschäft. Schlechte Sitten konnte man Ihm nicht nachsagen. Nach einer Weile, als er barfuß Platz nahm, eilte eine Angestellte mit verachtendem Blicken zu Ihm. Dem Mann wurde klar gemacht, was Sitte und Anstand zu seien scheint und er musste das Geschäft verlassen. Die Dame schenkte Ihm bei der Belehrung keine Blicke und wand sich angewidert ab. Gut erzogen in der Artikulation wie der unbekannte Mann war, gab er der Bitte nach und ging zurück in die Kälte, kam nochmal kurz rein, weil Ihm was am Kaffee fehlte, wurde nochmals belehrt das Geschäft zu verlassen. Niemand störte sich an diesem Mann auch wenn er merkwürdig war und seine Gestalt der Magnet aller Augen schien. Niemand vom Personal störte es, dass er bereits seinen finanziellen Beitrag leistete und dennoch war sein Erscheinen dem Personal zu viel als er Platz nahm. Wäre er im Sommer gekommen, niemandem wäre er aufgefallen. Sein Alter und seine langen Haare waren offenbar ein Verbrechen. Ob es die Chefin vom Hause war, die dem Mann zu Tür verwies oder eine Pauschalkraft war nicht zu erkennen. Sie musste sich um äußere Dinge nicht sorgen. Ihr stand die Jugend ins Gesicht geschrieben.

14.1.15 21:22, kommentieren